Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine Form der Körperarbeit, die ihre Wurzeln in Japan und in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) hat, bei uns aber auch von der westlichen Psychologie mitgeprägt ist.

Unsere körperliche, geistige und seelische Befindlichkeit ist bestimmt durch die Verteilung und den Fluss der Lebensenergie (japan.: Ki, chin.: Chi). Damit wir uns gesund und wohl fühlen,Shiatsu muss der Fluss der Energie gewährleistet sein. Energie, die nicht harmonisch fließen kann, staut sich im Körper. So kann es zu den unterschiedlichsten körperlichen und emotionalen Beeinträchtigungen kommen.

Mit Shiatsu ist es möglich, Ungleichgewichte in der Energieverteilung aufzuspüren und auszubalancieren, unter Umständen auch schon bevor sich diese in Form von Krankheit zeigen. Dazu wird auf die Meridiane (Energieleitbahnen) mit Händen, Fingern, Ellbogen und Knien wohldosierter  Druck ausgeübt oder auch mit Dehnungen und Gelenkrotationen gearbeitet. So können Blockaden gelöst, der Energiefluss angeregt und geschwächte Bereiche gestärkt werden.